..... Diagnostik

Unser Leistungsspektrum umfasst - mit den üblichen Ausnahmen - das gesamte Spektrum der Pathologie. Es werden histologische (feingewebliche), immunhistochemische und zytologische Untersuchungen und die in-situ-Hybridisierungstechnik durchgeführt.

Für die Operateure bieten wir von Montag bis Freitag die Möglichkeit zur Schnellschnittuntersuchung mittels Gefriermethode an.

 

Diagnostische und wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte:

Gastroenterologische Pathologie mit Schwerpunkt im Bereich der Onkologie (kolorektale Karzinome, Magenkarzinome und Barrett-Karzinome).

Uro-Pathologie mit Schwerpunkten im Bereich der Prostata und v.a. der Tumore der Niere und des Hoden.

Immunhistochemische Untersuchungen mit Schwerpunkt im Bereich der Tumordiagnostik (z.B. Differentialdiagnose undifferenzierter maligner Tumore, immunhistochemischer Hormonrezeptorstatus, Metastasencharakterisierung bei CUP-Syndrom).

Detektion disseminierter Tumorzellen im Knochenmark (minimal residual cancer), selektiver Nachweis einzelner Tumorzellen von insbesondere Mamma- und kolorektalen Karzinomen im Knochenmark zur Therapieplanung und Vervollständigung des Tumorstadium.

Molekularbiologische Untersuchungen im Bereich der gesamten Onkologie - seit 1985 intensive Kooperation mit dem humangenetischen Institut der Universität des Saarlandes (Prof. Zang und Prof. Welter) sowie seit 1992 mit der Abteilung für Anthropologie und Humangenetik, Universität Tübingen (Prof. Blin).

 

Thin-Prep-Methode: Verbessertes Verfahren in der gynäkologischen Krebsvorsorge-Zytologie.